De Groene Weg führt EKO-Codierung in der Lieferkette von Schweinefleisch ein

Groenlo, 28. November 2017 – De Groene Weg, ein Tochterunternehmen der Vion Food Group, das sich exklusiv auf Biofleisch spezialisiert hat, führt zum 1. Januar 2018 eine EKO-Codierung für seine Schweinefleisch-Kette ein. Heute fand dazu eine entsprechende Einführungsveranstaltung mit dem Lieferantenverband De Groene Weg und den Partnern in der Lieferkette statt. Mit der Einführung der EKO-Codierung entscheidet De Groene Weg sich für noch mehr Nachhaltigkeit bei der Produktion von Lebensmitteln.

Der Umsatz mit Biofleisch steigt in den Niederlanden durchschnittlich um 6 bis 7 Prozent pro Jahr. De Groene Weg hat im vergangenen Jahr sein 35-jähriges Bestehen gefeiert und ist im Jahr 2017 mit Abstand der Marktführer im Bereich Biofleisch in den Niederlanden. „Ausgangspunkt für De Groene Weg ist die Nachfrage am Markt“, so Allard Bakker Manager von De Groene Weg. „Die Gesellschaft verändert sich rasant; Verbraucher möchten verantwortungsbewusste Lebensmittel aus nachhaltigen, transparenten Lieferketten kaufen können.“ De Groene Weg will hier eine Vorreiterrolle einnehmen und für mehr Nachhaltigkeit bei der Produktion von Bio-Lebensmitteln sorgen. Bakker: „Die EKO-Codierung dient uns bei der Umsetzung dieser Ambition als Richtschnur.“ 

Erneuerung des EKO-Gütesiegels
Mit Einführung der EKO-Codierung erfüllt De Groene Weg proaktiv neue Anforderungen, die im Rahmen des EKO-Gütesiegels gestellt werden. Die niederländische Stiftung EKO-Gütesiegel führt zum 1. Januar 2018 Neuerungen im Rahmen dieses Gütesiegels ein, um es weiter zu stärken und deutlicher abzugrenzen. Die Stiftung möchte das EKO-Gütesiegel gemäß den 4 Prinzipien der internationalen Dachorganisation der Bio-Initiativen IFOAM ausrichten: nämlich anhand der Grundsätze Ehrlichkeit, Sorgfalt, Gesundheit und Ökologie. In diesem Zusammenhang hat die Stiftung zwölf Themengebiete definiert, die dem EKO-Gütesiegel seine Form geben. Zu diesen Themen müssen die Teilnehmer am EKO-Gütesiegel entsprechende Schritte unternehmen.

De Groene Weg: Jedes Jahr mehr Nachhaltigkeit entsprechend den EKO-Maßstäben
Allard Bakker: „Mit der EKO-Codierung sorgt De Groene Weg gemeinsam mit seinen Lieferanten für eine weitergehende Gestaltung der zwölf Themengebiete innerhalb des EKO-Gütesiegels. Innerhalb der EKO-Codierung kann jeder Lieferant von De Groene Weg sich selbst – anhand eines Maßstabs zur EKO-Codierung – in diesen Bereichen bewerten. Ausgangspunkt dabei ist, dass sich Lieferanten jährlich mindestens zwei Ziele setzen, die sie erreichen müssen, um im nächsten Jahr mehr Punkte auf dem Maßstab zu erreichen. So wird bei De Groene Weg innerhalb der Lieferkette für Bio-Schweinefleisch jährlich für mehr Nachhaltigkeit gesorgt.“ De Groene Weg wird den Maßstab zur EKO-Codierung zum 1. Januar 2018 innerhalb des Lieferantenverbandes praktisch umsetzen. Ab Januar können alle Lieferanten ihren eigenen Maßstab digital auf der Webseite www.eko-code.nl eintragen.

Innovationskraft in der Lieferkette und soziale Verantwortung
Laut Allard Bakker passt die EKO-Codierung gut zur Arbeitsweise der Lieferanten von De Groene Weg. „Das, was wir schon seit Jahren tun, machen wir damit viel anschaulicher. Die Schweinehalter in der Bio-Landwirtschaft haben in gewisser Weise einen natürlichen Antrieb, nicht nur durch die Produktion von Bio-Schweinefleisch einen Beitrag zu ihrer Umwelt zu leisten. Sie übernehmen schon seit vielen Jahren Verantwortung in Sachen Naturschutz, Vogelschutz oder setzen sich anderweitig für Tiere ein. Unsere Lieferanten erfüllen verschiedenste Aufgaben und tun weit mehr, als es laut Bio-Gesetzgebung der EU vorgeschrieben wird. Darüber hinaus entfacht die EKO-Codierung die Innovationskraft innerhalb der Lieferkette. Wir möchten diese Innovationen und die soziale Verantwortung für eine bessere Umwelt auf ein größeres Publikum ausweiten.“

Storytelling
Allard Bakker erwartet, dass der Markt einen großen Bedarf nach neu zertifiziertem Schweinefleisch entwickeln wird. „Der Einzelhandel sucht nach Geschichten. Wortwörtlich sagen sie uns: ‚Wir suchen nach so vielen verschiedenen Geschichten vom Bauernhof wie möglich. Der Verbraucher will wissen, wo seine Produkte herkommen und wie sie hergestellt wurden.‘ Wir verfügen über hervorragende Beispiele zur nachhaltigen Produktion, die das Rückgrat unserer Lieferkette ist. Es ist an der Zeit, dies viel mehr zur Geltung zu bringen.“ Die EKO-Codierung von De Groene Weg beginnt am 1. Januar 2018. Ab dann erfolgt auch die Verbraucher-Kommunikation dazu, u. a. über die Metzgereien von De Groene Weg. 

-----------------------------------------------------------------

De Groene Weg
De Groene Weg ist eine Tochtergesellschaft der Vion Food Group. De Groene Weg feierte im vergangenen Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Mit 12 Fleischereien in den Niederlanden und dem Absatz über mehrere große Einzelhandelsketten ist das Unternehmen eindeutiger Marktführer in der niederländischen Branche für Biofleisch. De Groene Weg exportiert einen Teil seiner Produktion und verfügt zum Beispiel in Deutschland über eine starke Marktposition. Das Unternehmen sieht gute Möglichkeiten, den Absatz in den Niederlanden und auch im Ausland zu steigern.

Vion Food Group
Die Vion Food Group ist ein internationaler Fleischproduzent mit Produktionsstandorten in den Niederlanden und in Deutschland und Sales Support Offices weltweit. 2016 hat Vion einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro erzielt.

______________________________________________________________

Hinweis für die Redaktion 
Für weitere Informationen:
Irene Gloudemans
Manager Kommunikation Vion Pork
Tel.: + 31 6 23 39 04 46
E-Mail: irene.gloudemans@vionfood.com 

 

>>> Bitte klicken Sie hier für Fotos <<<